VIA ARTIUM

„… weil es die Schönheit ist, durch welche man zur Freiheit wandert.“
Friedrich Schiller

Via Artium eröffnet Wege zur Kunst: Unsere Dozentinnen und Dozenten entwickeln kulturhistorische Themen und Orte intensiv und anschaulich. Wir möchten, dass die Eindrücke und besonderen Erlebnisse weit über die Dauer der Exkursionen hinaus wirken. Unser Schwerpunkt liegt auf Tagesexkursionen in die Kunst- und Kulturlandschaft Berlins und Umgebung sowie Besuche ausgewählter Ausstellungen.

Weitere Informationen finden Sie bei den einzelnen Exkursionen.

VIA ARTIUM IM ART-PROGRAMM

Das neue Programm ist ab sofort in digitaler sowie in gedruckter Form erhältlich. Sie haben Interesse? Wir schicken Ihnen gerne eins zu.

Unsere nächste Exkursion

Bad Lauchstädt: Einen Ort mit der Seele suchen

6. Dezember 2019

Nicht weit von Merseburg, versteckt in den Weiten der Saalelandschaft werden wir überrascht von der Anmut und Schönheit der Kur- und Theaterstadt Bad Lauchstädt. Kaum 9.000 Einwohner leben hier. Sie erwarten die fremden Besucherinnen und Besucher mit allem, was sie uns aus ihrer bewegten Geschichte zeigen können: Ein stattliches Renaissanceschloß, einst errichtet für eine Seitenlinie der kursächsischen Albertiner - und die klassischen Badeanlagen, die dem sächsischen Hof als heimatnahe Wellness-Oase dienten. Die historischen Kuranlagen liegen auf kleinem Raum beieinander. Das erhöht ihren Reiz, in ihrem architektonischen und gartenkünstlerischem Zusammenwirken gehören sie zu den schönsten dieser Art in Deutschland.
Johann Wolfgang von Goethe ging hier ein und aus und trug mit Friedrich Schiller und Gellert, Gottsched und Gleim dazu bei, dass Lauchstädt zum Begriff für die schönen Künsten wurde. Goethe adelte das von Heinrich Gentz errichtete Theater, an dessen Entstehung er mitwirkte, mit immer neuen Besuchen. Noch heute ist der schlichte klassizistische Bau weitgehend im Originalzustand, sogar die Bühnentechnik ist erhalten geblieben.
Und am schönsten ist Bad Lauchstädt in der Vorweihnachtszeit, wenn die Stadt ihre Gäste zum historischen Christkindsmarkt erwartet.


Die Exkursion ist bereits ausgebucht.

VORSCHAU

Ikonen der klassischen Moderne in Chemnitz

14. Mai – 15. Mai 2020

Chemnitz hat viele Schätze, die vor allem im Zusammenhang mit der Entwicklung zum „Sächsischen Manchester“ stehen. Dazu gehören Henry van de Veldes Villa Esche und das ehemalige Kaufhaus Schocken von Erich Mendelsohn sowie zahlreiche andere beeindruckende Bauten.

Hier geht es zur Vormerkung.

Breslau im Spiegel der klassischen Moderne

30.9. - 2.10.2020

Breslau ist eine der schönsten Städte Polens. Im historischen Stadtzentrum fallen neben Gebäuden älterer Epochen, wie das Alte Rathaus oder die zahlreichen gotischen Kirchen, auch die Bauten der klassischen Moderne auf.

Hier geht es zur Vormerkung.

Kontakt

Telefon: 030 - 838 51414

E-Mail: kerstin.stengel@fu-berlin.de

Weiterbildungszentrum der Freien Universität
Otto-von-Simson-Str. 13
14195 Berlin