Springe direkt zu Inhalt

Krisenzeit erfordert Improvisation – und improvisieren kann man lernen

(BGF007-JP21)

Dozent/in

Maria Klupp, Ursula Klupp

Semester

JP21

Veranstaltungsumfang

1 Termine (8 UE)

Anmeldung

Online-Anmeldung

Teilnahmegebühr

Für Beschäftigte der Freien Universität Berlin gebührenfrei, für externe Teilnehmende: 90,- €

Ort

Weiterbildungszentrum

Zeit

Achtung! Aktualisierter neuer Termin gegenüber Programmheft:

Mo, 27.09.2021, 09:00 - 16:00 Uhr

Aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen finden wir uns aktuell alle in einer neuen Lebens- und Arbeitssituation wieder. Die Dinge laufen nicht nach Plan. Wir sind gefordert, gewohnte und vertraute Arbeitsweisen zu verlassen, neue Wege zu gehen und uns sehr schnell Neues anzueignen. Wirklich keine leichte Aufgabe, da wir uns gleichzeitig um unsere Gesundheit, die unserer Familie und Freunde sorgen und es ungewiss ist, wie es in der Krise und danach weitergehen wird.

Improvisieren zu können ist daher eine wichtige Fähigkeit, um mit dieser Krise - und generell mit Veränderungssituationen - konstruktiv umgehen zu können. Viele Menschen denken, wenn sie dies hören: „Naja, Improvisationstalent hat man halt… oder eben nicht“. Doch die gute Nachricht lautet: Die Fähigkeit, zu improvisieren, ist eine gelernte Fähigkeit. Auch die Menschen, die es gut können, haben es also irgendwann in ihrem Leben mal gelernt …

Ziele und Inhalte

  • Wie funktioniere ich in Krisen?
  • Was hilft uns, kreativ und ergebnisoffen nach neuen Handlungsmöglichkeiten zu suchen?
  • Wie gelingt es, bedingungslos „Ja“ zu einer Situation zu sagen?
  • Was ermöglicht uns, eine Situation aktiv zu gestalten statt sie passiv hinzunehmen?
  • Improvisationsfähigkeit als zentrale berufliche Kompetenz in einer sich verändernden Arbeitswelt

Methoden und Arbeitsformen

Wissensinput, kollegialer Erfahrungsaustausch, Techniken aus dem Improvisationstheater, Kleingruppenarbeit, angeleiteter Transfer in den Arbeitsalltag

Anmeldeformular