Springe direkt zu Inhalt

Provenienzforschung

Wer sich für die Geschichte hinter den Artefakten öffentlicher und privater Sammlungen interessiert, kommt um die Provenienzforschung nicht herum. Sie widmet sich der Herkunft von Objekten unterschiedlichster Gattungen – von Gemälden bis hin zu Gebrauchsgegenständen des Alltags.

In zwei Lehrgängen an jeweils zwei Standorten (Berlin/Dresden und München/Würzburg) geht es um die Beschäftigung mit NS-Raubkunst, der Beschlagnahme „entarteter Kunst“ sowie Kulturgutentziehungen in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR (Berlin/Dresden) bzw. Provenienzforschung im kolonialen Kontext (München/Würzburg).  Die einzelnen Module finden meistens direkt in Museen, in denen Provenienzforschung betrieben wird bzw. in den kooperierenden Institutionen statt. Darüber hinaus sind Übungen fester Bestandteil der Module, bei denen die Teilnehmer/innen das Erlernte praktisch anwenden können. Beiträge von Expertinnen und Experten garantieren eine solide wissenschaftliche Fundierung der erworbenen Kenntnisse.

Das Weiterbildungsprogramm PROVENIENZFORSCHUNG richtet sich vorrangig an Beschäftigte in Museen, Sammlungen, Museumsverbänden, aber auch an freiberufliche Provenienzforscher/innen und Kunsthändler/innen.

Gerne nehmen wir Sie in unseren Programmverteiler auf: provenienz@weiterbildung.fu-berlin.de

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG

Beide Weiterbildungsprogramme werden durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste (Stiftung bürgerlichen Rechts) finanziell gefördert. Das Weiterbildungsprogramm in München/Würzburg wird zusätzlich von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern unterstützt.

Provenienzforschung: Termine

PVM102-JP20: Modul II - Provenienzrecherche in Archiven und kommunalen Museen
Dozent/inChristine Bach, M.A., Dr. Hannah Hien, Dr. Henrike Holsing, Dr. Carolin Lange, Nina Kubowitsch
ZielgruppeSammlungsleiter/innen, Kurator/innen, Museolog/innen, Volontär/innen aus allen Museumssparten, Kunsthändler/innen und -sammler/innen, Beschäftigte aus Museumsverbänden, privaten und öffentlichen Sammlungen, freiberufl. Provenienzforscher/innen
TeilnahmegebührEinzelseminar: 120,00€
Anmeldung→ Online anmelden
Zeit Do/Fr, 23./24.4.2020, Do, 9.30 - 17.00 Uhr / Fr, 9.15 - 16.15 Uhr
PVM103-JP20: Modul III - Profiteure
Dozent/inSarah Bock, PD Dr. Christian Fuhrmeister, Dr. Rupert Keim, Dr. Stefan Klingen, Dr. Carolin Lange, Marcus Marschall, Dr. Regina Prinz , Katrin Stoll, Dr. Agnes Thum, Anne Uhrlandt M. A.
ZielgruppeSammlungsleiter/innen, Kurator/innen, Museolog/innen, Volontär/innen aus allen Museumssparten, Kunsthändler/innen und -sammler/innen, Beschäftigte aus Museumsverbänden, privaten und öffentlichen Sammlungen, freiberufl. Provenienzforscher/innen
TeilnahmegebührEinzelseminar: 120,00€
Anmeldung→ Online anmelden
Zeit Do/Fr, 7./8.5.2020, Do, 9.45 – 17.00 Uhr / Fr, 9.30 – 16.00 Uhr
PVM104-JP20: Modul IV - Neue Aufgabenfelder in der Provenienzforschung
Dozent/inDr. Christian Gries, M.A. Gesa Grimme, Susanne Hermanski, Dr. Carolin Lange, Dr. Matthias Mühling, Dr. Hilke Thode-Arora, Prof. Dr. med. Andreas Winkelmann
ZielgruppeSammlungsleiter/innen, Kurator/innen, Museolog/innen, Volontär/innen aus allen Museumssparten, Kunsthändler/innen und -sammler/innen, Beschäftigte aus Museumsverbänden, privaten und öffentlichen Sammlungen, freiberufl. Provenienzforscher/innen
TeilnahmegebührEinzelseminar: 120,00€
Anmeldung→ Online anmelden
Zeit Do/Fr, 18./19.6.2020, 9.30 - 16.30 Uhr / Fr, 9.30 - 16.30 Uhr
pvf