Springe direkt zu Inhalt

Modul IV Praxisbeispiele aus dem Stadtmuseum Berlin / Provenienzforschung im kolonialen Kontext / Was kommt nach der Provenienzrecherche?

(PVM204-JP20)

Dozent/in

Andreas Bernhard, Dr. Larissa Förster, Sarah Fründt, Dr. Uwe Hartmann, Sheila Heidt, Esther Hülsewede, Dr. Jan Hüsgen, Nicole Körkel, Dr. Christoph Kreutzmüller, Dr. Silke Reuther, Dr. Martina Weinland

Semester

JP20

Veranstaltungsumfang

3 Termine (24 UE)

Anmeldung

Online-Anmeldung

Teilnahmegebühr

Einzelseminar: 165,- €

Ort

Stadtmuseum Berlin, Poelzig-Halle, Berlin Spandau (Tag 1), Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin (Tag 2 + 3)

Zeit

Mi / Do / Fr, 09. / 10. / 11.12.2020, Mi, 10.00 - 17.00 Uhr / Do, 10.00 - 17.00 Uhr / Fr, 9.00 - 16.00 Uhr

Zielgruppe

Sammlungsleiter*innen, Kurator*innen, Museolog*innen, Volontär*innen aus allen Museumssparten, Beschäftigte im Kunsthandel, freiberufliche Provenienzforscher*innen, Beschäftigte von Museumsverbänden, Mitarbeiter*innen von Firmensammlungen sowie von privat

Voraussetzungen

abgeschlossenes wissenschaftl. Hochschulstudium der Kunstgeschichte, Geschichte, (Europäischer) Ethnologie, Museologie oder vergleichbare Qualifikationen; min. einjährige Berufserfahrung in der Museumsarbeit bzw. in den genannten Tatigkeitsfeldern

TAG 1 | PRAXISBEISPIELE AUS DEM STADTMUSEUM BERLIN

Dr. Martina Weinland

Vorstellung der Sammlung und der Provenienzforschung im Stadtmuseum Berlin

Restitutionsfragen an verschiedenen Beispielen, u.a. der Sammlung Dosquet

Andreas Bernhard

Provenienzrecherche zum Sonderfall „Reichsbankmöbel“

Dr. Martina Weinland und Andreas Bernhard

Provenienzrecherche zu Zwangsabgaben 1939

TAG 2 | PROVENIENZFORSCHUNG ZU KULTUR- UND SAMMLUNGSGUT AUS KOLONIALEN KONTEXTEN

Dr. Larissa Förster

Kontext und Genese der Debatte über die koloniale Provenienz musealer Sammlungen

Dr. Jan Hüsgen

Herausforderungen für die Provenienzforschung zu Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten.

Quellenproblematik und Recherchemöglichkeiten

Sarah Fründt

Menschliche Überreste – ein ganz normales Aufgabengebiet der Provenienzforschung?

Dr. Larissa Förster und Dr. Uwe Hartmann

Wiedergutmachung? Rückgabe, Restitution und Repatriierung in Bezug auf verschiedene historische Unrechtskontexte

TAG 3 | WAS KOMMT NACH DER PROVENIENZRECHERCHE? WORKSHOP-TAG

PROVENIENZ ALS AUSSTELLUNGSTHEMA

Dr. Christoph Kreutzmüller Jüdisches Museum Berlin oder

Dr. Silke Reuther

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

WAS KOMMT NACH DER PROVENIENZRECHERCHE?

Nicole Körkel M. A.

Provenienz und Pressearbeit

oder

Sheila Heidt M. A.

„Faire und gerechte“ Lösungen bei Restitutionsbegehren

Anmeldeformular