Dr. Agnes Thum

Agnes Thum studierte Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literatur und Ethnologie (Magisterabschluss 2006) sowie Museums- und Ausstellungswesen in München. Sie wurde 2013 an der LMU München promoviert und war im Anschluss Stipendiatin am Zentralinstitut für Kunstgeschichte (Stipendium des Freistaates Bayern). Zudem fungierte sie als freie Kuratorin am Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum in Innsbruck (Ausstellung „Cranach natürlich: Hieronymus in der Wildnis“, 2018).

Agnes Thum ist darüber hinaus seit 2006 im Bereich Provenienz- und Objektrecherchen für den Kunsthandel tätig. Seit 2014 ist sie festangestellte Provenienzforscherin des Auktionshauses Ketterer Kunst in München. Im Wintersemester 2018/19 unterrichtete sie Provenienzforschung an der Universität Augsburg im Masterstudiengang Kunst- und Kulturgeschichte (Hauptseminar „Woher kommt die Kunst? Grundlagen der Provenienzforschung“).

Die Forschungsschwerpunkte von Agnes Thum liegen neben der Provenienzforschung auf ikonographischen Themenkomplexen. Publikationen auf: https://www.zikg.eu//personen/athum

Thum, Agnes

Auktionshaus Ketterer Kunst, München

Provenienzforschung