Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Magnus Brechtken

Magnus Brechtken (*1964) ist Stellvertretender Direktor des Institut für Zeitgeschichte München-Berlin. Er studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Philosophie, wurde 1994 in Bonn promoviert und habilitierte sich 2002 im Fach Neuere und Neueste Geschichte an der LMU München. Von 2002 bis 2012 lehrte er „European Studies” bzw. „German History and Politics” an der University of Nottingham. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte des Nationalsozialismus, des Antisemitismus, der Vergangenheitsaufarbeitung und der internationalen Beziehungen. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt, darunter „ ‚Madagaskar für die Juden‘ Antisemitische Idee und politische Praxis 1885–1945“ (1997), „Die nationalsozialistische Herrschaft 1933–1939“ (2004, 2. überarb. Aufl. 2012) sowie „Life Writing and Political Memoir – Lebenszeugnisse und Politische Memoiren“ (2012, Hg.).
 

Prof. Dr. Magnus Brechtken

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin, Stellvertretender Direktor