Springe direkt zu Inhalt

Trainer/in für interkulturelle Qualifizierung an Hochschulen

Der Umgang mit kultureller Diversität gehört zunehmend zum Hochschulalltag und Angebote zur Qualifizierung für interkulturelle Kommunikation haben sich vielerorts etabliert. Entsprechend wächst der Bedarf an ausgebildeten, auf den Hochschulkontext spezialisierten Trainer/innen. Die Train-the-Trainer-Fortbildung greift dies auf und soll Kompetenzen vermitteln,  interkulturelle Qualifizierungsangebote für  Hochschulen zu entwickeln und durchzuführen.
Im Zentrum stehen interaktive Verfahren für den Austausch und die Reflexion interkultureller Erfahrungen. Durch das praktische Erproben von Methoden in Verbindung mit Theorien aus dem Fachgebiet der Interkulturellen Kommunikation eignen sich die Teilnehmenden Werkzeuge zur Erkundung interkultureller Kommunikation an. Zudem erarbeiteten sie sich ein Repertoire an Modellen und Methoden zur Gestaltung interkultureller Trainings. Darüber hinaus werden Perspektiven für die Konzeption alternativer Formate entwickelt, wie z.B. kollegiale Fallberatung, Lehrveranstaltungen in internationalen Studiengängen, interkultureller Erfahrungsaustausch etc.
Das Einzigartige der Fortbildung ist ihr eindeutiger Bezug zum Hochschulkontext durch authentische Fallbeispiele und Verfahren, die den spezifischen interkulturellen Herausforderungen dieses institutionellen Felds Rechnung tragen.

Der Durchgang 2020 findet in Kooperation mit dem DAAD statt.




TIK000-JP22: Trainer/in für interkulturelle Qualifizierung an Hochschulen Module 1 - 4
Dozent/inDr. Elke Bosse, Prof. Dr. Gwenn Hiller, Ulrike Zillmer-Tantan
ZielgruppeBeschäftigte aus Verwaltung, Studium und Lehre
TeilnahmegebührBei Anmeldung für die gesamte Fortbildung (4 Module, 12 Tage) vor Start des 1. Moduls betragen die Kosten 2.950 € bzw. 2.500 € für stud. Vertretungen.
Anmeldung→ Online anmelden
Zeit 24.02. - 26.02; 07.04. - 09.04; 23.06. - 25.06.; 08.09. - 10.09.2022