Springe direkt zu Inhalt

einfach - achtsam - lehren (!?) Achtsamkeit in der Hochschullehre

(SAM528-WS19 20)

Dozent/in

Heike Müller-Seckin

Semester

WS19 20

Veranstaltungsumfang

2 Termine (8 Dstd.)

Anmeldung

Ort

WBZ

Zeit

Do, 25.6. und 2.7.2020, 9:00 s.t. - 13:00 Uhr

Die Lehre ist neben Forschung, Dissertation/Habilitation, Administration, Führungsaufgaben und/oder der Einwerbung von Drittmitteln nur ein Teil des Aufgabenkatalogs von Hochschullehrenden. Daher ist es nicht immer leicht, interessiert und  gelassen den Studierenden innerlich zugewandt gegenüberzutreten und eine positive Arbeits- und Lernatmosphäre zu gestalten.

Einfach aber nicht leicht –  

Achtsamkeit in die Hochschullehre zu integrieren bedeutet für Lehrende, sich zunächst selbst auf achtsamkeitsbasierende Übungen einzulassen und eine entsprechende Haltung einzunehmen.  

Achtsamkeit bedeutet einfach da zu sein - wach und bewusst, offen, akzeptierend und nicht wertend.

Im Thüringer Modellprojekt „Achtsame Hochschullehrende “ der Ernst Abbe Hochschule und der Friedrich-Schiller-Universität berichten die teilnehmenden Hochschullehrer*innen von einer stärkeren eigenen Präsenz, einer deutlichen Verbesserung der Kommunikation zwischen ihnen und den Studierenden, sowie einer höheren Motivation für und in ihren Lehrveranstaltungen.

Lernziele

  • Sie kennen einfache Achtsamkeitsübungen
  • Sie reflektieren ihr persönliches Stressverhalten
  • Sie eröffnen sich neue Perspektiven und Handlungsspielräume
  • Sie integrieren achtsamkeitsbasierende Übungen in den (Hochschul-)Alltag

Dieser Workshop wird im Blended Learning Format durchgeführt und besteht aus zwei vierstündigen Präsenztagen und einer einwöchigen Online-Übungsphase.

Erster Präsenztag

  • Einführung in das Thema Achtsamkeit und Stressbewältigung
  • angeleitete Übungen und kollegialer Austausch

Online Phase

  • Übungsimpulse und -anleitungen (Audiodateien)
  • Integration in den (Hochschul-) Alltag

Zweiter Präsenztag

  • Reflexion zu den gemachten Erfahrungen
  • Vertiefung der Achtsamkeitspraxis
  • Ideen und Planung für weitere Schritte

Methoden/Arbeitsformen

Impulsvorträge, Achtsamkeitsübungen, kollegialer Austausch, Reflexion

Die Workshops im Programm von SUPPORT für die Lehre sind lerner*innenzentriert und handlungsorientiert angelegt und arbeiten mit abwechslungsreichen Sozialformen, Übungen, Gruppenarbeiten, Reflexion und Feedback; den Teilnehmer*innen wird so die Möglichkeit gegeben, das Gelernte direkt zu vertiefen und aktiv zu erproben. Die Teilnehmer*innen erarbeiten im Rahmen des Workshops ein Projekt, das in der eigenen Lehre umgesetzt werden kann.